Forum Basler Taube Foren-Übersicht
Forum Basler Taube
 
Forum Basler Taube Foren-Übersicht

Der Treffpunkt für Briefmarken-Sammler um zu fachsimpeln, zu diskutieren oder einfach nur zu plaudern

   
RegistrierenRegistrieren LoginLogin SuchenSuchen
Forum Basler Taube Foren-Übersicht
CH-Kino ist besser als Hollywood - Die Baslertaube-Mediathek für einmalige Filmerlebnisse
Strubel 23
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
  Dieses Thema einem Freund empfehlen    Forum Basler Taube Foren-Übersicht -> Analysieren
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
jo



Anmeldungsdatum: 03.02.2013
Beiträge: 163
Wohnort: Ebersberg (Bayern)

BeitragVerfasst am: 04.02.2018 17:15    Titel: Strubel 23  

Liebe Experten,

habe eine 23er Strubel-Marke, zu der ich gerne Eure Meinung hätte.

Hier meine Erkenntnisse:
Farbe: eher preussischblau als ultramarin,
Papierdicke: 0,04 -0,05 mm
Seidenfadenfarbe: grün
Klischeefehler: über A von Franco
(kann ich im Strubel-Handbuch nicht finden)

Freue mich auf die Antworten.
Jo

Forum Basler Taube

Forum Basler Taube

Forum Basler Taube
Nach oben
salodurum



Anmeldungsdatum: 02.01.2015
Beiträge: 310
Wohnort: SOLOTHURN

BeitragVerfasst am: 04.02.2018 17:47    Titel:  

mit meinem bescheidenen wissen zu den Strubelis würde ich jetzt mal behaupten, dass es sich beim blauen Fleck über dem A von FRANCO um einen Fremdkörper handelt, der beim Drucken auf der Platte gelegen hat...also kein Klitschfehler sondern eine Druckzufälligkeit.

Wegen der Klassierung: Wie wärs mit B1m?
mir scheint es viele Farbpigmente zu haben, welche auf Berner Druck hinweisen anstatt auf Münchner Druck.
Nach oben
drkohler



Anmeldungsdatum: 21.09.2007
Beiträge: 286
Wohnort: Basel

BeitragVerfasst am: 04.02.2018 18:17    Titel:  

...und mit meinen absolut nicht vorhandenen Strubelkenntnissen kann ich nur sagen: Offenbar muss es ein Attest von Marchand geben, also der kennt die Marke...
Nach oben
schmungeli



Anmeldungsdatum: 05.06.2014
Beiträge: 149

BeitragVerfasst am: 04.02.2018 20:12    Titel:  

Hallo Jo
Nun wenn die Papierdicke wirklich überall so dünn ist, ist es sehr wahrscheinlich, dass es ein dünn papieriger Strubel ist. 23B1m
Dann würde ich diesen prüfen lassen, wenn keine weiteren Mängel feststellbar sind.
Zum Klischeefehler, nur weil dieser nicht im grossen gelben Buch zu finden ist, heisst es nicht, dass es diesen nicht gibt.
Auch ich habe erst kürzlich einen neuen auf dem 5 Rp. Strubel gemeldet.
Schick ihn U. Hermann der weiss am besten Bescheid.

P.S. Nur weil der Name Marchand auf der Rückseite steht, ist nicht automatisch ein Attest vorhanden. Vielmehr ist die Marke signiert worden von dem Prüfer.
_________________
Wer Ordnung hat ist nur zu faul um zu suchen Smile
Nach oben
Afredolino



Anmeldungsdatum: 14.07.2005
Beiträge: 1994
Wohnort: 8762 Schwanden/GL

BeitragVerfasst am: 04.02.2018 23:31    Titel:  

Die Marke wurde von Marchand signiert.....weshalb hat er aber den Typ auf der Rückseite nicht notiert ? Ist das nicht üblich ? Entweder es existiert ein Attest dazu oder er hat es einfach unterlassen.....ich hänge da etwas in der Luft 🤔😕

Gruss
Afredolino
_________________
Beginn den Tag mit einem lächeln und Du hast ihn schon gewonnen
Nach oben
jo



Anmeldungsdatum: 03.02.2013
Beiträge: 163
Wohnort: Ebersberg (Bayern)

BeitragVerfasst am: 05.02.2018 11:25    Titel:  

Ich habe mehrere Marken, die nur signiert sind, ohne eine Typisierung.
Nach meiner Meinung steht die Signatur nur für die Echtheit und Qualität der Marke.

Ich warte noch auf weitere interessante Meinungen zu meiner Marke.

Viele Grüsse
Jo
Nach oben
66ard



Anmeldungsdatum: 15.10.2009
Beiträge: 1400
Wohnort: Wangen

BeitragVerfasst am: 06.02.2018 12:52    Titel:  

Hallo zusammen

Aus meiner Sicht:
Beim Staubkorn handelt es sich um eine Druckzufaelligkeit, nicht um einen Klischee-Fehler.
Eine Signatur heisst noch nicht viel. Diese Signatur steht sehr hoch. Je tiefer eine Signatur steht, desto 'besser' ist die Marke erhalten. Eine Signatur ist aber kein Attest.

Zitat:
Wegen der Klassierung: Wie wärs mit B1m?
mir scheint es viele Farbpigmente zu haben, welche auf Berner Druck hinweisen anstatt auf Münchner Druck.


Ich tendiere auch in diese Richtung. --> B1(m), und nicht A3

Gruss
-- 66ard
_________________
It's not the network...
Nach oben
jo



Anmeldungsdatum: 03.02.2013
Beiträge: 163
Wohnort: Ebersberg (Bayern)

BeitragVerfasst am: 06.02.2018 20:34    Titel:  

danke für die Meinungen.
Eine B1m ist auch mein Gedanke und natürlich Wunsch Very Happy .
Lediglich die eher grünliche Farbe und das relativ saubere Druckbild macht mir Sorgen. Allerdings sind die dunklen Pünktchen tatsächlich blau und nur in der Farbfläche vorhanden.
Die Marke kommt bei Gelegenheit zu Urs Hermann.

Allerdings bin ich schon einmal dem Verdacht einer 23 B1m erlegen.
Papierdicke 0,035 - 0,055 mm, Farbe eher grauultramarin.

Nach Urs Hermann war es dann aber nur eine A3 "auf sehr dünnem Münchner Papier 4/100 mm". Ich wußte gar nicht, daß es sowas gibt!
Hat jemand ebenfalls so ein Exemplar?

Viele Grüsse Jo
Nach oben
66ard



Anmeldungsdatum: 15.10.2009
Beiträge: 1400
Wohnort: Wangen

BeitragVerfasst am: 07.02.2018 10:31    Titel:  

Hallo jo


Zitat:
Nach Urs Hermann war es dann aber nur eine A3 "auf sehr dünnem Münchner Papier 4/100 mm". Ich wußte gar nicht, daß es sowas gibt!


Ich bin kuerzlich ueber dieses Thema gestolpert. Das duenne Papier ist eigentlich nur 'Ausschuss-Papier'. Aber es kann gut sein, dass auch bei den A-Serien mal ein Bogen mit einer duennen Stelle zur Verwendung gelagt ist. Waere in dem Sinne eine Papier-Abart.

Gruss
-- 66ard
_________________
It's not the network...
Nach oben
jo



Anmeldungsdatum: 03.02.2013
Beiträge: 163
Wohnort: Ebersberg (Bayern)

BeitragVerfasst am: 07.02.2018 15:52    Titel:  

Hallo 66ard,

dann müssten wir mal mit Herrn Hermann über eine 23 A3m reden. Wink
Diese müßte dann ja sehr selten sein.

Gruß Jo
Nach oben
salodurum



Anmeldungsdatum: 02.01.2015
Beiträge: 310
Wohnort: SOLOTHURN

BeitragVerfasst am: 08.02.2018 00:30    Titel:  

hallo Jo
Ich habe auch eine A3 auf sehr dünnem Papier (0.04mm). Von dieser Marke habe ich sogar ein Attest von Urs Hermann. Er bezeichnet dieses Exemplar auch als "Papierabart".
Aber wie das nun mal so ist bei einem Attest: Es gibt keinen konkreten Hinweis auf den Seltenheitsgrad...
Falls du das Handbuch rumliegen hast, kannst dort ja mal nachschauen, ob es einen Vermerk zu diesem Thema hat....
Nach oben
prosee



Anmeldungsdatum: 10.07.2009
Beiträge: 979
Wohnort: 8404 Winterthur

BeitragVerfasst am: 08.02.2018 17:44    Titel:  

Hallo zusammen

Wie hier schon geschrieben wurde, gibt es die Papierabart dünnes Papier sowie auch die Abart dickes Papier. Dies ist aber "nur" eine Papierabart und keine neue Markenausgabe.

Bei dieser Marke handelt es sich ziemlich sicher um eine 23B1m.

Gruss
_________________
Man verliert die meiste Zeit damit, dass man Zeit gewinnen will.
Nach oben
jo



Anmeldungsdatum: 03.02.2013
Beiträge: 163
Wohnort: Ebersberg (Bayern)

BeitragVerfasst am: 17.02.2018 20:04    Titel:  

Hallo Strubel-Experten,

schon wieder habe ich eine 23er Strubel, die ich grundsätzlich als eine B1 einschätze, wenn mich nicht die Papierdicke irritieren würde.
0,04 mm - 0,06 mm, die meisten Meßpunkte liegen bei 0,05 mm. Es könnte also auch eine B1m sein.
Dunkle Farbpigmente sind erkennbar.
Die Marke macht optischen gesehen nicht den Eindruck, als wären dünne Stellen, also Beschädigungen, vorhanden.
In der Durchsicht ist sie aber von der Dichte her sehr wolkig. Auffällig ist, daß oben, ab dem Seidenfaden, das Papier grösstenteils 0,06 mm dick ist, als ob sich hier etwas mehr Papiermasse abgesetzt hätte.
Meine Frage:
Kann ein B1m-Papier so extrem aussehen, oder ist es gleichmäßiger von der Wolkigkeit.

Viele Grüsse Jo

Forum Basler Taube

Forum Basler Taube

Forum Basler Taube
Nach oben
66ard



Anmeldungsdatum: 15.10.2009
Beiträge: 1400
Wohnort: Wangen

BeitragVerfasst am: 18.02.2018 16:42    Titel:  

Hallo jo

Vielleicht ist es ein Grenzfall, d. h. dickes Papier mit duennen Stellen, oder duennes Papier mit dicken Stellen. Das kann ich von hier aus nicht beurteilen. Im Zweifelsfalle gilt: billigere Sorte Crying or Very sad

B1.II toent plausibel

Gruss
-- 66ard
_________________
It's not the network...
Nach oben
prosee



Anmeldungsdatum: 10.07.2009
Beiträge: 979
Wohnort: 8404 Winterthur

BeitragVerfasst am: 19.02.2018 12:38    Titel:  

Hallo zusammen

Ich tippe auch auf eine normale B1...

Gruss prosee
_________________
Man verliert die meiste Zeit damit, dass man Zeit gewinnen will.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
     Forum Basler Taube Foren-Übersicht -> Analysieren Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Protected by CBACK.DE CrackerTracker and phpBB2.de.

1252 blocked attacks